Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Jetzt ist es da: das Klasse-Klebeheft

Damit wollen die Schülerinnen Rhea Sager und Isabelle Müller Kinder neugierig machen auf Museen und andere Erlebnisorte in Schleswig-Holstein – und zwar mit einem Trick: Das Klebeheft ist ein Stickeralbum. Die Aufkleber, mit denen die Seiten vollständig werden, bekommt man aber nur an den zehn Orten, die sich für dieses Projekt unter „Klasse Aktion“ zusammengeschlossen haben.

 Sammeln und kleben

 Da wird das Danevirke Museum vorgestellt, eines der größten Denkmäler der Wikingerzeit. Das Danevirke ist ein Grenzwall, der über 1000 Jahre alt ist. Mit den Stickern, die die jungen Sammler dort bekommen, können sie den Grenzwall schließen, ein paar Wikinger und einen Wolf entdecken.

  Und wo wir gerade in der Zeit sind: Das Wikinger-Museum Haithabu ist auch im Album vertreten, dort bekommt man zum Beispiel eine schwertschwingende Katze, um das Bild der mittelalterlichen Stadt mit Hafen zu vervollständigen.

 Die Bilder in dem Buch sind schön, witzig, sehr abwechslungsreich – und sogar mit Glitzer. Für Rhea und Isabelle hat die Arbeit daran gemeinsam mit ihrem Mitschüler Lewin Woelki vergangenes Jahr in der zehnten Klasse an der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg als Kunstprojekt bei ihrem Lehrer Torben Hansen begonnen. Doch sie sind dran geblieben, auch als es dafür keine Noten mehr gab.

 Naturerlebnishof, Wassermühle und Teddybären-Museum

 Dafür haben sie in Workshops, zum Beispiel mit dem Grafiker Julian Klinner, gelernt, wie aus ihren Ideen ein ganzes Album wird, das den jungen Museumsbesuchern von sechs bis elf Jahren bestimmt Spaß macht – und sie auch weiterlockt: auf die Schlossinsel Gottorf, auf den Naturerlebnishof Helle, ins Landschaftsmuseum Unewatt, in die Idstedt-Gedächtnishalle, ins Dorfmuseum Brodersby, ins Naturerlebniszentrum Maasholm, in die Wassermühle Schaalby und zu den Teddybären ins Stadtmuseum Schleswig. Die Chefin dieses Museums, Dörte Beier, ist auch die Projektleiterin von Klasse Aktion und hat die jungen Künstler unterstützt.

 Entdeckungstour durch die Region

 Als die Bilder gemalt, die Texte geschrieben und die Aufkleber zusammengestellt waren, kamen auch noch vier Studierende von der Universität Flensburg dazu. Violetta Kowtun, Mouna Bourhazi, Mareike Eckrich und Mauel Kouam haben in einem sogenannten Service-Lern-Projekt überlegt, wie man das Klasse Klebeheft am besten bekannt machen kann. Sie haben zum Beispiel Plakate gestaltet, 5000 Flyer drucken lassen und Auslegeorte gefunden – Touristinformationen und die Bücherei in Flensburg sind dabei.

 Ab heute könnt ihr euch mit dem Klasse Album auf eine Entdeckungstour durch die Region begeben – und das Beste: Heft und Aufkleber gibt es kostenlos!

 Mehr Infos gibt es hier auf der Klasse-Aktion-Seite.

– Quelle: www.shz.de/24398027 ©2019