Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Besuch im Schafstall

Am 5. März 2020 fahren die „Midis“ nach Oeversee in den Schafstall. Freundlicherweise sind einige Eltern bereit, die Kinder in ihren Privatautos dorthin zu fahren.

Wir werden von der Naturpädagogin Andrea Thomes begrüßt. Nachdem sie einige Regeln erklärt hat, dürfen wir uns die Schafe, die schon Lämmer haben, anschauen und auch streicheln. Im Anschluss zeigt Andrea uns die trächtigen Schafe. Ein Kind ruft: „Das sind ja hunderttausendvierundzwanzig!“ Wir bestaunen die Herde, in der sich auch Ziegen befinden. Da kommt ein Esel langsam und neugierig auf uns zu. Andrea erzählt uns, dass er Salomee heißt, die Schäferin als Packesel begleitet und Kinder manchmal begrüßt. Fast sofort lässt der Esel ein solch lautes „Iah, iah!“ hören, dass die Kinder sich die Ohren zuhalten.

Mit der Schäferin Lena dürfen die Kinder einen großen Rundballen Stroh im Stall auseinander rollen und das Stroh dann im ganzen Stall verteilen. Viele kleine Hände helfen fleißig mit!

Dann wird draußen ein Kreis gemacht. Andrea bittet die Kinder, so dicht nebeneinander zu stehen, dass ein Kinderzaun entsteht. Ein Schaf hat Zwillingslämmer bekommen und, weil es nicht genug Milch für beide hat, sind daraus Flaschenlämmer geworden. Einige Kinder haben mit Andrea Milch warm gemacht und andere dürfen dann die Lämmer füttern. Spannend zu erleben, wie zutraulich die kleinen Tiere sind. Beim Füttern wedelt das Schwänzchen hin und her, ein Zeichen, dass das Lamm sich wohl fühlt. Nach dem Füttern wird noch ein Ziegenlamm namens Ferdinand gebracht, auch ihn dürfen die Kinder beobachten und streicheln.

Ein schöner Vormittag, an dem wir viel über Schafe, Ziegen, Hütehunde und Esel gelernt haben – vielen Dank an Andrea und die Mitarbeiter vom Schafstall!!