Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ausstellungseröffnung im Amt Südangeln

Die Erwachsenenbildung hat einen großen Stellenwert im Amt Südangeln. Dies betonte Amtsvorsteher Jürgen Steffensen in seiner Begrüßung zur Eröffnung der Kunstausstellung Neuberender Künstler am Mittwoch, den 13.03.2019 in der Böklunder Amtsverwaltung. So dankte er den Vertreterinnen und Vertretern der Volkshochschule Südangeln für ihren ehrenamtlichen Einsatz bei der Organisation und Durchführung der Kurse. Er freute sich aber auch über die Idee der VHS, die in Zusammenarbeit mit Heike Mordhorst, der Gleichstellungsbeauftragten des Amtes, Künstlern der amtsangehörigen Gemeinden die Gelegenheit zu geben, sich öffentlich vorzustellen. Den Anfang machten nun sieben Künstler aus der Gemeinde Neuberend, die die Eingangshalle und Flure des Amtsgebäudes mit ihren vielfältigen und hochwertigen Werken von Skulpturen über Porzellanmalerei , Gemälden und Fotografien schmücken. Geradezu überwältigt zeigte sich der Bürgermeister aus Neuberend Hans-Helmut Guthardt, wie viele hochkarätige Künstler bei ihm vor Ort tätig sind. Stellvertretend für alle hatte Gudrun Hinz die teilnehmenden Künstler in stimmungsvoller Weise den mehr als 70 Gästen zur Ausstellungseröffnung zunächst vorgestellt. Sehr gut kam bei den kunstinteressierten Ausstellungsbesuchern auch die musikalische Umrahmung an. Christine Detlefsen sorgte mit ihren Melodien auf dem Dudelsack für einen guten musikalischen Kontrast zu den materiellen Kunstwerken. So wünschen sich VHS-Vorsitzender Arnd Schodder und Gleichstellungsbeauftrage Heike Mordhorst in den nächsten Wochen viele Besucher in der Amtsverwaltung, die nicht nur wegen ihrer Behördenanliegen kommen. Die Ausstellung ist voraussichtlich bis Mitte August während der Öffnungszeiten des Amtes Südangeln zu sehen.

Im Vorfeld der Ausstellungseröffnung hatten sich zunächst Vertretungen der 15 Mitgliedsgemeinden der Volkshochschule Südangeln zu ihrer Mitgliederversammlung getroffen. Auch hier hatte Amtsvorsteher Jürgen Steffensen darauf hingewiesen, dass die Teilnehmerzahlen der VHS beweisen würden, dass die Erwachsenenbildung ein wichtiger Faktor im Amt sei. VHS-Vorsitzender Arnd Schodder aus Stolk und VHS-Leiter Günter Karstens aus Schaalby berichteten, dass im Jahr 2018 insgesamt 1.243 Unterrichtsstunden absolviert wurden. Dazu hatten sich knapp 700 Bürgerinnen und Bürger aus dem Amt Südangeln und der Umgebung angemeldet. Neben zum Beispiel dem Grundkurs in Bienenhaltung in Klappholz, dem Kochen für Männer oder Dänisch und Englisch waren die Gesundheitskurse von Yoga über Rückengymnastik bis zur Fitness für Senioren in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Stolk besonders nachgefragt. Dabei werde besonders darauf geachtet, dass man nicht in Konkurrenz zu den anderen örtlichen z.B. Sportvereinen trete, sondern im Gegenteil mit diesen teilweise auch zusammenarbeite, so der VHS-Vorstand. Für das Frühjahrssemester stehen aktuell 40 Kurse auf dem Programm, u.a. als neues Angebot Hatha-Yoga in der Gemeinde Tolk. Im Zuge des Breitbandausbaus im Amt Südangeln wird Arnd Schodder eine weitere Info-Veranstaltung zum Umgang und der Anwendung mit den für viele Bürger noch neuen Routern anbieten. Interessenten können sich an die Geschäftsstelle der VHS unter 04621/188556 oder vhs[at]suedangeln.de wenden. Weiter soll die Homepage der VHS neu gestaltet werden. Nach intensiver Diskussion stimmten die Vertreterinnen und Vertreter aus den Gemeinden abschließend einstimmig dafür, nach 10jähriger Pause die Honorare der Kursleitungen und die Teilnehmergebühren anzupassen. So wird zukünftig bei einem Regelkurs für eine Unterrichtsstunde á 45 Minuten eine Teilnahmegebühr in Höhe von 2,25 Euro fällig (bisher 1,95 Euro). Die Sozialstaffel bleibt dabei natürlich erhalten. Empfänger von Hartz IV- und Grundsicherungsleistungen zahlen nur die halbe Gebühr.